ALEX REISE AN DIE COSTA DORADA, SPANIEN

Wer: Alex, Katie, Zach und Alex II (Das bin ích - Al Frescos Content Manager).
 
Wo: Die Tour führt entlang der Costa Dorada in Spanien, die vier Campingplätze in der Region hat: Camping Resort Sanguli, Cambrils Park, Tamarit Park Resort und Camping Vilanova Park.
 
Wann: 8. – 12. Mai 2017
 
Reiseroute: Gestartet sind wir vom Flughafen Manchester aus und sind am Flughafen Barcelona El-Prat gelandet. Anschließend ging es mit dem Mietwagen weiter zum Badeort Salou, in dem das Camping Resort Sanguli liegt. Insgesamt brauchten wir 90 Minuten. Von Barcelona aus gibt es auch Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wobei der Zug am besten geeignet ist, der einen zum Bahnhof Salou bringt. Von dort aus braucht ein Taxi ca. 10 Minuten bis zum Campingplatz Sanguli.

ERSTER TAG: SONNIGES SPANIEN & TRAUMHAFTES SANGULI

Ich war 1995 das letzte Mal in Spanien. Damals habe ich während der Sommerferien mit der Familie in einer Villa mit Swimmingpool gewohnt, die nah am Strand lag. Ich kann mich nicht genau erinnern, wo es in Spanien war. Ich weiß nur, dass wir damals eine große Portion Paella gegessen haben, mein Vater einen Hummer viel zu teuer einkaufte und die Sonne gnadenlos schien.
 
Als ich nun nach 22 Jahren nach Spanien zurückkehrte, hatte ich eigentlich erwartet, dass mich eine Horde jubelndere Fans am Flughafen Barcelona El-Prat begrüßen würde. Auch wenn dem nicht so war, freute ich mich nun auf meinen ersten Besuch auf einem der Campingplätze von Al Fresco Holiday an der Costa Dorada. Ich wurde von Katie am Flughafen abgeholt und wir rasten in einem 90-minütigen Sprint an der Küste entlang zum ersten Campingplatz auf meiner Liste – Camping Sanguli Salou. Der Campingplatz ist in ein tropisches Paradies eingebettet und liegt neben dem pulsierenden Ferienort Salou an einem langen, schmalen Sandstrand.

Dieser Campingplatz ist ein echtes Juwel und liegt versteckt hinter einer langen Straße (Passeig de Miramar) am Fuß von Salou. Ich brauchte nur die Straße zu überqueren und erreichte 10 Minuten später den wunderschönen feinsandigen Strandabschnitt. Ich genoss den Blick über den offenen Ozean und lauschte dem Rauschen der Wellen, die mich sofort zum Surfen einluden. Seit 10 Jahren lebe ich nun in Manchester, setze mich täglich dem Straßenlärm und der Hektik aus und konnte kaum glauben, dass ich von der Weite und Stille dieses wunderbaren Ortes umgeben war. Ich hätte erwartet, hier mehr Einheimische anzutreffen, aber hier ist es oft menschenleer, wahrscheinlich ist dieser Ort für die Bewohner hier nicht so außergewöhnlich wie für mich.

Der Campingplatz Sanguli Salou ist beeindruckend und zu Recht ein sehr beliebtes Reiseziel. Aufgrund seiner Lage einfach genial für Tagesausflüge nach Barcelona, ​​Tarragona und dem Themenpark PortAventura World. Das Leben auf dem lebhaften Campingplatz mit einer fantastischen Poolanalge mit großen Wasserrutschen und Sonnenliegen, zahlreichen Sporteinrichtungen, einem vielseitigen Animationsprogramm und beeindruckenden Abendshows wird nie langweilig. Der beeindruckende Afrika-Pool bringt mit zahlreichen, bunten Tiermodellen, einer Wasserrutsche und einem Deli-Shop, wo Eis und Getränke angeboten werden, Kinderaugen zum Strahlen.

ZWEITER TAG: SONNE TANKEN

Es war unkompliziert, sich an das Leben auf dem Campingplatz anzupassen. Doch die weite Welt lockte mich und meine Karte navigierte mich auf der Straße von Sanguli aus zum Cambrils Park, um den ich herumfahren konnte. Die Besonderheit des Campingplatzes ist, dass die Gäste hier im Aloha Bungalow übernachten können, der viel Schatten vor der Mittagssonne bietet. Der stilvolle Holzbungalow ist nur in diesem Park verfügbar. Wenn Sie also Wert auf ein rustikales Camping legen, dann haben Sie hier die beste Gelegenheit dazu.
 
In angenehmer Atomsphäre ist der Campingplatz Cambrils Park in eine wunderbare Natur eingebettet, die unter strahlend blauem Himmel für große Begeisterung und gute Laune sorgt. Selbst im Mai lockt hier strahlender Sonnenschein, was für Spanien an vielen Monaten im Jahr nicht wirklich überraschend ist, aber auch wesentlich dazu beiträgt, dass Familien ihre wohlverdiente Ferienzeit gern in Spanien verbringen.
 
Cambrils Park war für mich leider nur ein kleiner Ausflug während meiner Reise nach Spanien. Als ich nach Sanguli zurückkehrte, stellte ich fest, dass ich das Angebot, das der Campingplatz bietet, schon sehr mochte. Die Mobilheime sind perfekt positioniert - oft in der Nähe von kleinen Läden, die schon morgens um acht Uhr öffnen und mit allerlei Köstlichkeiten locken. Nicht weit entfernt liegt der Afrika-Pool, an dem man die Tage mit Sonnenbaden, Schwimmen und dem Genuss köstlicher Eiskugeln gut verbringen kann.
 
Viele lokale Einrichtungen werden auch die Unerschrockenen unter den Familien nicht enttäuschen. Sanguli verfügt über mehrere Restaurants vor Ort, wie die schon erwähnten Delis (wo Sie bis spät in die Nacht von der Karte bestellen können). In der Nähes des Haupteinganges gibt es sogar einen Lidl.  Am 1. Tag hatten wir uns dort gleich nach unserer Ankunft mit Lebensmitteln eingedeckt und dabei auch eine beeindruckende Auswahl der traditionellen spanischen Küche vorgefunden. Selbst meine britischen Favoriten konnte ich hier kaufen, was für alle gut ist, die nach vertrauten heimischen Speisen suchen.

DRITTER TAG: AUF ZUM TAMARIT PARK

Obwohl ich die meiste Zeit in Sanguli verbrachte, weckte der Tamarit Park mein Interesse, wohl auch weil es meine erste Reise an die Costa Dorada war. Ich machte einen Spaziergang von Sanguli aus zum Bahnhof in Salou und brauchte etwas mehr als 30 Minuten. Aber nur, weil ich zwischendurch anhielt, um Fotos vom Strand zu machen und auf der Promenade des Badeortes einen Walzer zu tanzen.

Schließlich erreichte ich Salou, einen Ferienort, der einen unterhaltsamen Tag verspricht und in dem ich für eine Weile dem Strandleben fern bleiben wollte. Hier gibt es viele britische Restaurants, und ich überlegte, ob ich mir Fish and Chips bestelle. Entschied mich dann aber für die spanische Küche. Zum Shoppen gibt es viele Geschäfte, in denen ich Mitbringsel für Freunde und Familie erwarb (ich häte mir natürlich auch selbst eine Freude machen können -  warum nicht, schließlich bin ich im Urlaub, um eine Erinnerung an eine tolle Campingzeit mitzunehmen).
 
Ich fragte mich, wo der Bahnhof ist? Da ich kein Wort Spanisch spreche - bis auf "Cállate", was soviel wie "Halt den Mund!" heißt und womit ich mir bei den höflichen Einheimischen bestimmt keinen Gefallen täte - bemühte ich Google Maps, um den Bahnhof zu finden. Er liegt etwas versteckt und ich wollte von dort aus einen Abstecher zum Tamarit Park machen. Für etwa 7 € fuhr ich bis zum hübschen Bahnhof Altafulla-Tamarit, der in der friedlichen und historischen Stadt Altafulla liegt. Von hier aus führte mich  eine gewundene Straße bis zum Campingplatz  (mit dem Auto wäre das sicher komfortabler gewesen). Nur stolpernd kam ich in meinen Strandschuhen (typisch für eine Briten im Ausland) voran und erreichte die Campinganlage auch noch von der falsche Seite.
 
Egal, ich war da und bereit, mich umzusehen, nachdem mich John, der freundliche "Rep" (Representat des Resorts) empfangen hatte. Tamarit Park ist nicht der größte Campingplatz für Familien, dafür ist es hier sehr friedlich und die traumhafte  Umgebung nimmt einen schnell gefangen. Kurzum, die Hauptattraktion ist hier der weitläufige Strand, der nur fünf Minuten zu Fuß von den Mobilheimen von Al Fresco entfernt liegt. Die Mobilheime liegen idyllisch unter dem Blätterdach der Bäume und wenn Sie den Strand erreichen, öffnet sich Ihnen plötzlich der Tamarit Park Mini-Utopie. Im Sommer ist hier sicher mehr los, aber jetzt im Mai hatte ich den traumhften Strand fast für mich allein.
 
Majestätisch thront die wunderschöne Burg Tamarit über dem Küstenabschnitt. Dies soll ein beliebter Ort zum Heiraten sein. In den letzten Jahren fühlten sich viele berühmte Persönlichkeiten von der Schönheit der Umgebung angezogen, darunter sollen sogar bekannte Fußballer gewesen sein, verrät mir John. Egal, ob Sie gern schwimmen und sonnenbaden, dies ist der richtige Ort dafür - es gibt sogar ein Restaurant direkt neben dem Strand für eine Mahlzeit in einer der schönsten Gegenden Spaniens, die ich mir vorstellen kann. Meine Empfehlung? Steht ein Strandurlaub ganz oben auf Ihrer Agenda, ist der Campingplatz Tamarit Park perfekt dafür geeignet. Für spontane Tagesausfüge bietet die Stadt gute Verkehrsanbindungen nach Barcelona, ​​Tarragona und Salou.

VIERTER TAG: WEITER ZUM VILANOVA PARK

Mit einem Mietwagen steuerten wir von Sanguli aus den Vilanova Park an. Dabei fuhren wir an der historischen Stadt Tarragona vorbei, wo ich den Tag zuvor auf der Rückfahrt von Altafulla-Tamarit nach Salou verbracht hatte. Tarragona ist definitiv ein Ort, den man gesehen haben sollte. Obwohl man vom Bahnhof aus zunächst leider einen falschen Eindruck erhält. Mir kam es so vor, als würde ich an einem regnerischen Tag an der Oxford Road in Manchester aussteigen - und fragte mich eine Sekunde lang, warum ich mir die Mühe gemacht hatte.
 
Wer Manchester kennt, wird wissen, dass der erste Eindruck einer Stadt oftmals täuschen kann. Eine ähnliche Erfahrung hatte ich mit mit Tarragona gemacht. Nachdem ich auf einer steil ansteigenden Straße meinen Weg suchte, tat sich wie aus dem Nichts vor mir das pulsierende Herz der alten Römerstadt an der Costa Dorada auf: Ein riesiger zentraler Platz hoch über dem Meeresspiegel voller Geschäftigkeit bot sich mir. Ich wählte unter der hervorragenden Gastronomie ein Sushi-Restaurant aus, um dort meine Eindrücke wirken zu lassen. Tarragona ist wie geschaffen für einen historischen Spaziergang durch schattige Gassen entlang altem Mauerwerk. Nutzen Sie unbedingt die Gelegenheit für einen Tagesausflug.

Wir fuhren durch eine ländliche Gegend mit dem schönen Ort Vilanova i la Geltrú, der Einkaufsmöglichkeiten und einen Strand bietet. Leider hatte ich nicht die Zeit, mich dort umzusehen.
 
Um den lebhaften Campingplatz Vilanova Park zu besuchen, empfiehlt sich ein Mietwagen, wenn Sie mit dem Flugzeug oder der Fähre anreisen. Denn ähnlich wie der Tamarit Park liegt auch der Campingplatz Vilanova Park eher abgeschieden in sehr friedlicher Umgebung. Auch hier finden Sie zahlreiche Attraktionen und eine Poolanlage neben den typischen Mobilheimen von Al Freso, die unter einem Blätterdach von Bäumen angesiedelt sind.
 
Die Restaurants und Geschäfte vor Ort bieten alle Annehmlichkeiten und Vorzüge, die Sie für einen entspannten Campingurlaub brauchen. Es gibt viel zu entdecken, nicht zuletzt dank der Nähe zu Barcelona und Tarragona. Für beide Städte werden tolle Tagesausflüge angeboten. Ich habe den riesigen PortAventura-Themenpark noch nicht erwähnt, der mit  öffentlichen Verkehrsmitteln von allen vier Campingplätzen, die in der Costa Dorada Region angesiedelt sind, gut erreichbar ist. Leider hatte ich es nicht geschafft, ihn zu besuchen. Aber der Themenpark steht definitv ganz oben auf meiner Agenda, sollte ich wieder an die Costa Dorada zurückkehren. Das Gleiche gilt für den Themenpark Ferrari Land, der garantiert auch für einen lustigen Tag gut ist. Meine Empfehlung ist, diese beiden Themenparks ganz oben auf Ihr Urlaubsprogramm zu setzen.

FÜNFTER TAG: ADIOS SPANIEN

Die Zeit in Sanguli neigte sich dem Ende zu. Am Abend vor unserer Abreise ließen wir es uns bei Paella und anderen Delikatessen, die wir zuvor bei Lidl besorgt hatten, gut gehen. Am nächsten Morgen war es dann soweit: Die typische Morgenfrische eines frühen Maitages begrüßte uns, als wir unsere Koffer packten, traurig Abschied nahmen und dem Campingplatz den Rücken kehrten.

Der Mietwagen erwies sich als gute Entscheidung als wir über die Autobahn Richtung Barcelona fuhren. So nutzten wir kurz die Gelegenheit auf dem Weg zum Flughafen Barcelona El-Prat die großartige Architektur und Lebendigkeit Barcelonas in uns aufzusaugen. Leider ist hier alles sehr teuer und so begnügten wir uns mit den Resten vom Abendessen, die sich von ausgezeichneter Qualität erwiesen hatten. - Ich hoffe, meine Zusammenfassung, inspiriert Sie für eine Reise nach Spanien und kann Ihnen versichern, dass die Spanier ihr Bestes geben, um jeden Tag noch besser zu machen. Es ist ein fantastisches Land und ich werde so schnell wie möglich wiederkommen.